Allgemein

Geographische Vornamen

Es gibt viele Vornamen, die anzeigen können wo eine Person herkommt. So bedeutet Franziska „die Französin“ und Saskia „die Sächsin“.  Diese Namen wurden früher nur Kindern gegeben, bei denen die Bedeutung passte; die also tatsächlich ihre Wurzeln in Frankreich oder Sachsen hatten. Heute muss eine kleine Saskia nicht mehr aus Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Niedersachsen stammen und eine Franzi muss noch nie in Frankreich gewesen sein um diesen schönen Namen tragen zu dürfen.

Ein anderes Phänomen konnte man in den letzten Jahren im anglophonen Raum, insbesondere in den USA beobachten: hier haben Eltern angefangen sich die Namen für ihren Nachwuchs in einem Atlas statt in einem Namensbuch auszusuchen. Deshalb gibt es in diesen Ländern immer mehr Kinder, die Namen wie Memphis, Berlin, NairobiYork, Brighton, India oder London tragen. Diese Namen können entweder ein Ort sein, der für die Eltern eine wichtige Bedeutung hat, weil sie sich dort kennengelernt haben oder weil sie dort ihre Flitterwochen verbracht haben.  Andererseits werden diese Namen oft auch ohne besondere Verbindung vergeben, nur weil den Eltern der Klang gefällt.

Bei diesen Namen müssen sich Eltern nicht auf Städte beschränken: beliebt sind auch Länder (India, Kenya, Persia & Ireland), Gewässer (Hudson, Jordan & Caspian), Inseln (Corsica, Samoa,  Elba & Cuba) Wüsten (Sahara) und sogar Gebirge und Berge (Sierra, Nevis & Everest). Viele dieser Namen sind geschlechtsneutrale Namen, können also sowohl Mädchen als auch Jungen gegeben werden.

Möglicherweise entstand dieser Trend in Anlehnung an die biblischen Ortsnamen, die schon länger als Vornamen benutzt wurden. So war Bethany eigentlich nur ein Vorort Jerusalems, Eden der englische Name für das Paradies, Shiloh ist eine Stadt, die im Alten Testament mehrmals erwähnt wird und Jordan war der Fluss in dem Jesus Johannes den Täufer taufte.

In Deutschland ist der Trend der geographischen Vornamen noch nicht angekommen. Ich persönlich würde einen solchen Namen auch nicht vergeben, aber – wer weiß – vielleicht sitzt ja in ein paar Jahren ein kleiner Manni in meiner Klasse, der in Wirklichkeit Mannheim heißt. Und eine kleine Jena mit ihrer Zwillingsschwester Gera.

Die folgende Liste enthält Namen, die man auf verschiedenen Landkarten finden kann, die jedoch auch alle „echte“ Vornamen sind und dadurch kaum Probleme beim Standesamt verursachen sollten.

 

Adria – viele von uns haben schon einmal Urlaub an der Adria gemacht. Und auch der Name Adria, der eine Kurzform von Adriana ist und „die aus Hadria kommende“ bedeutet, wird immer beliebter.

Alba – Alba ist nicht nur einfach ein Vorname, der sich von dem lateinischen Wort für „weiß“ ableitet, sondern auch ein älterer Name für Schottland und eine Stadt in Norditalien.

Alexandria – Alexandria ist der Name verschiedener antiker Städte, die von Alexander dem Großen gegründet wurden. Außerdem ist es eine schöne Nebenform des Namens Alexandra und bedeutet „die Beschützerin“.

Avalon – Avalon ist sowohl ein Ort in der Arturssaga als auch der Name mehrere Städte in den USA, Kanada und Australien. Der Name bedeutet vermutlich „Apfel“, was eine Frucht ist, die häufig mit dem Paradies in Verbindung gebracht wird.

Caledonia – Caledonia ist ein eher ungewöhnlicher Name, der „felsiges Land“ bedeutet und der lateinische Name für Schottland war. Caledonia Rose Kay ist der Name der Tochter von Michael Kay und sie ist nicht das einzige Mädchen, das diesen Namen trägt.

Catalina – dieser wohlklingende Name ist eine Form des Namen Katharina und eine Insel, die zu Kalifornien gehört. Der Name bedeutet „die Reine“.

India – India ist der englische Name Indiens und ist im anglophonen Sprachraum ein beliebter Name für Mädchen. Er bedeutet „Fluss“ und hat einen ähnlichen Klang wie die in Deutschland beliebten Vornamen Sophia, Lydia und  Maria.

Java – Java ist vielen als Programmiersprache bekannt, aber es ist auch der Name einer indonesischen Insel. Im anglophonen Sprachraum wird dieser Name manchmal vergeben, unter anderem von Josh und Yessica Holloway, die 2009 ihre Tochter so nannten. Der Name ist zwar ungewöhnlich, ähnelt aber bekannten Namen, wie zum Beispiel Eva.

Odessa – der Name Odessa ist ein weiblicher Vorname und der Name einer ukrainischen Hafenstadt, die von Katharina der Großen so in Anlehnung an Homers Odyssee benannt wurde. Odessa Warren Grey war eine berühmte Hutdesignerin und Tänzerin in New York.

Siena – Siena ist eine schöne Stadt in Norditalien und ein Frauenname, der „die rot-orangene“ bedeutet in Anlehnung an die Farbe des Tons, den es in der Region um Siena gibt.

Sofia – der Name Sofia ist zurzeit ein beliebter Vorname für Mädchen in der ganzen Welt. Außerdem ist Sofia die Hauptstadt Bulgariens und kann deshalb auch als geographischer Vorname gezählt werden.

Svea – dieser Name mit dem schönen Klang, der an Lea erinnert, leiten sich von Svea Rike ab, was „Schwedenreich“ bedeutet. Heute ist der Name nicht nur in Schweden, sondern auch in Deutschland beliebt.

Valencia – Valencia ist die drittgrößte spanische Stadt, die ich immer mit einem wundervollen Orangenduft verbinde. Der Name wird jedoch auch als Vorname verwendet und bedeutet „stark“ oder auch „mutig“. Er erinnert an Valentina und Valerie und wird unter anderem von Kierra Valencia Sheard, der berühmten amerikanische Gospelsängerin, getragen.

Verona – „Two households, both alike in dignity, In fair Verona, where we lay our scene, From ancient grudge break to new mutiny, where civil blood makes civil hands unclean.” Mit seinem wohl berühmtesten Werk hat Shakespeare dieser italienischen Stadt zu weltweiter Bekanntheit verholfen. Verona ist außerdem eine Form des Namens Veronika, der „die Siegbringende“ bedeutet.

 

Atlas – Bei diesem Namen denken viele sicherlich zuerst an den Schulatlas, in dem man Gebirgszüge, Städte und anderes finden musste. Jedoch ist es auch der Name eines Gebirges in Nordafrika. Als Vorname wird Atlas selten vergeben, gehort aber zu den klassischen Vornamen der griechischen Mythologie.

Caspian – das Kaspische Meer (engl.: Caspian Sea) war das Vorbild für diesen Namen, der von dem Schriftsteller C.S. Lewis für Die Chroniken von Narnia erfunden wurde. Der Name bedeutet „der vom kaspischen Meer stammende“ und ist unter anderem der Name von Caspian Tredwell-Owen, einem amerikanischen Drehbuchautor.

Corleone – Corleone ist eine Stadt auf Sizilien, deren Name Löwenherz bedeute. Filmfans verbinden diesen Namen vermutlich mit dem Paten. In Deutschland wurde Corleone meines Wissens nach noch nicht vergeben, aber in den USA war es 2011 sechs Jungen so genannt.

Israel – der hebräische Name Israel bedeutet „Gott hat befriedigt“. Das Land Israel wurde nach dem biblischen Israel benannt, der gegen einen Engel gekämpft hat und vorher Jakob hieß.

Jordan – in der Bibel war der Jordan der Fluss, in dem Jesus getauft wurde. Aufgrund dieser Assoziation wurde Jordan schon seit langer Zeit als männlicher Vornae benutzt. Der Name bedeutet „der Fließende“ und ist besonders im anglophonen Sprachraum, aber auch in den Niederlanden und Frankreich ein beliebter Vorname.

Kingston – Kingston ist ein englischer Vorname, der ursprünglich ein Nachname war und „Stadt des Königs“ bedeutet. Außerdem ist Kingston die Hauptstadt des Inselstaates Jamaika.

Milan – der englisch Name der italienischen Stadt Mailand lautet Milan. Das macht Milan nicht nur zu einem schönen schlawischen Vornamen, sondern auch ein interessanten geographischen Vornamen.

Paris – nicht nur die Stadt der Liebe trägt diesen Namen, sondern auch der Name eines trojanischen Prinzen, der die schöne Helena entführte und damit den trojanischen Krieg entfachte. Die Bedeutung des Namens ist ungeklärt.

Orlando – Orlando ist nicht nur eine Stadt in Florida, sondern auch die italienische Form des Namens Roland. Der Name bedeutet „berühmtes Land“.

Santiago – der Name Santiago ist spanisch und besteht aus den Elementen Santo (heilig) und Yago (Jakob, bzw. Jakobus) und bedeutet demzufolge „Heiliger Jakobus“. Der Name wird besonders im spanischsprachigen Raum vergeben und ist aktuell in Mexiko sogar auf Platz 1 der beliebtesten Vornamen. Es gibt mehrere Städte, die Santiago heißen. Die wohl berühmteste ist Santiago de Compostela, in der laut einer Legende der Heilige Jakobus begraben wurde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s